Sonstige Filme

 

 

 

The Circle - Der Film

Mit Emma Watson & Tom Hanks - ein Film, der zum Nachdenken anregt, über absolute Transparenz, Google, Apple, Technik Hype , Beruf, Karriere, Freundschaft, Bestimmung, Familie, Potenziale, Chancen, Wendungen....
ja und letztendlich auch darüber, zu welcher gesellschaftlichen Entwicklung wir beitragen möchten.

Inhalt: Mae Holland (Emma Watson) erhält durch ihre Freundin Annie (Karen Gillan) Zugang zur anerkannten Internet-Firma „The Circle“. Mae ist überglücklich, denn nun kann sie ihren Vater finanziell bei seiner Behandlung unterstützen. Außerdem ist sie nun direkt vor Ort, wenn Internet-Geschichte geschrieben wird! The Circle plant nichts geringeres als alle Online-Dienste wie Facebook, Twitter und Google zu einem großen Kreis zu machen. Die Firma wird von den sogenannten „Drei Weisen Männern“ (Tom Hanks, Patton Oswalt) geleitet. Zu Beginn fühlt sich Mae sehr wohl im Unternehmen, doch mit der Zeit hinterfragt sie die Gegebenheiten. Gründe hierfür sind ihr ehemaliger Freund Mercer (Ellar Coltrane) und auch Kalden (John Boyega), der glaubt, dass sich die Welt in eine falsche Richtung entwickelt.

Jahr:                                2017
Drehbuch und Regie:  James Ponsoldt

THE CIRCLE Trailer German Deutsch (2017)

----------------------------------------------------------------------------
Human Flow

Warum Schreckliches auf der Leinwand auch schön sein darf.

Dokumentation des chinesischen Künstlers und Aktivisten Ai Weiwei über die Flüchtlingskrise. Dafür drehte Ai mit einem Dutzend verschiedener Kameramänner und zahlreichen Filmcrews in 23 Ländern und zeigt das Elend der Flüchtlinge so in all seinen Formen und Ausmaßen. Vom Irak, wo momentan etwa vier Millionen Menschen auf der Flucht sind, führt die Reise etwa auf die griechische Insel Lesbos, wo viele afrikanische Flüchtlinge untergebracht sind, oder nach Bangladesch, wohin knapp 250.000 Angehörige der muslimischen Minderheit Rohingya aus Myanmar geflüchtet sind. Dabei tritt Ai auch immer wieder selbst in Erscheinung, er hilft den Menschen, die er trifft, redet mit ihnen oder spielt mit Kindern. Doch auch auf die Ursachen der Flucht geht der Künstler ein, genauso wie auf die Folgen, zu denen neben Leid, Ausbeutung und Entwurzelung auch Radikalisierung gehört.

Jahr:    2017
Regie: Ai Weiwei
http://www.filmstarts.de/kritiken/257182/trailer/19563140.html ----------------------------------------------------------------------------

alphabet - Angst oder Liebe



Unser Wirtschafts- und Gesellschaftssystem wird durch krisenhafte Entwicklungen zunehmend in Frage gestellt und eine Antwort ist nicht in Sicht. Die politischen und wirtschaftlich Mächtigen wurden zum Großteil an den besten Schulen und Universitäten ausgebildet. Ihre Ratlosigkeit ist deutlich zu spüren und an die Stelle einer langfristigen Perspektive ist kurzatmiger Aktionismus getreten.

Mit erschreckender Deutlichkeit wird nun sichtbar, dass uns die Grenzen unseres Denkens von Kindheit an zu eng gesteckt wurden. Egal, welche Schule wir besucht haben, bewegen wir uns in Denkmustern, die aus der Frühzeit der Industrialisierung stammen, als es darum ging, die Menschen zu gut funktionierenden Rädchen einer arbeitsteiligen Produktionsgesellschaft auszubilden. Die Lehrinhalte haben sich seither stark verändert und die Schule ist auch kein Ort des autoritären Drills mehr. Doch die Fixierung auf normierte Standards beherrscht den Unterricht mehr denn je.
Denn neuerdings weht an den Schulen ein rauer Wind. „Leistung“ als Fetisch der Wettbewerbsgesellschaft ist weltweit zum unerbittlichen Maß aller Dinge geworden. Doch die einseitige Ausrichtung auf technokratische Lernziele und auf die fehlerfreie Wiedergabe isolierter Wissensinhalte lässt genau jene spielerische Kreativität verkümmern, die uns helfen könnte, ohne Angst vor dem Scheitern nach neuen Lösungen zu suchen.

Erwin Wagenhofer begreift das Thema „Bildung“ sehr viel umfassender und radikaler, als dies üblicherweise geschieht. Fast alle Bildungsdiskussionen sind darauf verkürzt, in einem von Konkurrenzdenken geprägten Umfeld jene Schulform zu propagieren, in der die Schüler die beste Performance erbringen. Wagenhofer hingegen begibt sich auf die Suche nach den Denkstrukturen, die dahinter stecken. Was wir lernen, prägt unseren Wissensvorrat, aber wie wir lernen, prägt unser Denken.

Nach WE FEED THE WORLD und LETS MAKE MONEY ist ALPHABET der abschließende Teil einer Trilogie, der die Themen der beiden vorherigen Filme nochmals aufgreift und wie in einem Brennglas bündelt.
ALPHABET ist Erwin Wagenhofers bisher radikalster Film.

Österreich 2013
Regie: Erwin Wagenhofer

http://www.alphabet-film.com

----------------------------------------------------------------------------

Tomorrow – die Welt ist voller Lösungen

Ein inspirierender Film, der eine Botschaft der Hoffnung liefert, Lösungsansätze bietet und gelungene Projekte zeigt. Fast jeder von uns will die Welt zum Besseren verändern.
Fangen wir an, uns gemeinsam auf den Weg zu machen.

 

Von dem Aktivisten Cyril Dion und der Schauspielerin Mélanie Laurent („Inglourious Basterds“). Mit einer Million Zuschauern in Frankreich. Und einem César als Bester Dokumentarfilm ausgezeichnet.

http://www.tomorrow-derfilm.de/

----------------------------------------------------------------------------

Jetzt! - Der Film

Bewusstseinswandel in der Wirtschaft
Ein Dokumentarfilm von Hanna Henigin und Julian Wildgruber

"Wir möchten in einer Gesellschaft leben, in der wir uns von Mensch zu Mensch begegnen, in der wir uns geliebt fühlen, und in der wir mit Begeisterung tun, was uns interessiert. Wir glauben, dass das keine Utopie ist und wir wissen, dass wir dafür bei uns selbst anfangen müssen. Der Film ist daher sozusagen ein Experiment, das dazu einlädt, sich die Frage zu stellen: wie will ich leben und arbeiten? Und gleichzeitig unsere Antwort darauf."

www.jetzt-film.de

----------------------------------------------------------------------------
Am Anfang war das Licht

Auf der Basis von unzweifelhaften Erlebnisberichten, ausführlichen Interviews und wissenschaftlich protokollierten Laborexperimenten erzählt der Film vom Phänomen „Lichtnahrung“, von der unglaublich klingenden Tatsache, dass es Menschen gibt und offensichtlich schon immer gegeben hat, die keine Nahrung im klassischen Sinne brauchen. P. A. Straubinger hat sich eingehend genug mit dem Thema beschäftigt, um daran zu glauben. Ein Jünger ist er deshalb nicht. Eben so wenig wie der Regisseur davon ausgeht, dass seine Nahrung in Zukunft von der Sonne kommen wird, ebenso wenig soll sein Film die Menschen auffordern, von nun an nichts mehr zu essen. Das wäre ein grobes Missverständnis, ein gefährliches noch dazu.

AM ANFANG WAR DAS LICHT ist weder Fastenanleitung noch Lebensschule. Dafür aber ein gelungener Versuch darzustellen, dass selbst in unserer aufgeklärten westlichen Welt das Bewusstsein die Materie beeinflussen kann. Die Naturwissenschaft steht vor einem Rätsel. Und es fällt ihr offenbar unglaublich schwer, das zuzugeben.

Nach "Let's make money" und "We feed the world" die kommerziell erfolgreichste Österreichische Dokumentation aller Zeiten (Austria Box Office).

Ein Film von P. A. Straubinger

www.amanfangwardaslicht.at

----------------------------------------------------------------------------
Tears of the Buddha

Sind Emotionen ein Hindernis für das spirituelle Wachstum? Gibt es Emotionen, die spiritueller sind als andere? Wie kann man auf der spirituellen Suche mit Emotionen umgehen?

Der Dokumentarfilm Tears of the Buddha (DVD) wirft einen klaren Blick auf die Bedeutung menschlicher Emotionen für ein spirituelles Leben.

Interviews mit modernen spirituellen Lehrern zeigen, wie dieses wichtige Thema, das so lange übersehen wurde, in den verschiedenen Lehren behandelt wird. Als langjähriger Meditierer machte der Regisseur Joel Lesko diesen Film, um herauszufinden, wie sich verschiedene spirituelle Lehren auf das tägliche Leben auswirken. Zu diesem Zweck stellte er Fragen wie: Sind unsere Emotionen nichts als eine Energiebewegung oder sind sie essentiell? Ist Wut eine unspirituelle Emotion? Welche Rolle spielt die Psychotherapie und ist es nützlich, Kindheitswunden zu heilen? Ist das individuelle Selbstsein real oder eine Illusion?

Ein Film von Joel Lesko 

----------------------------------------------------------------------------
Guru – Bhagwan, His Secretary & His Bodyguard

Ein Film von Sabine Gisiger und Beat Häner
Mit Sheela Birnstiel und Hugh Milne

Die wilden siebziger Jahre. Die Suche nach einem neuen Bewusstsein, nach Spiritualität und sexueller Befreiung. In England hört der junge Hugh Milne auf einer Audiokassette den spirituellen Lehrer Bhagwan Shree Rajneesh. Er reist auf der Suche nach sich selbst nach Indien. Die junge Inderin Sheela Patel wird von ihrem Vater zum charismatischen Guru gebracht und weiss mit einundzwanzig: Bei diesem Mann zu sein ist alles, was sie will.


http://www.gurufilm.ch/

«Wir wollten einen Film ausschliesslich mit Sheela und Hugh machen, um in die Tiefe zu gehen, nicht in die Breite. Die Sekretärin und der Leibwächter, archetypische Figuren aus dem Zentrum der Macht, in einer Geschichte, die über die Geschichte der Bhagwan-Anhänger hinausweist», erläutern Sabine Gisiger und Beat Häner, welche für Drehbuch und Regie verantwortlich sind.

In seinem Ashram in Poona hält Bhagwan seine Jünger zu Meditation und tantrischer Sexualität an, um sie zu höherem Bewusstsein zu führen. Hugh erlebt den Aufstieg des Gurus als Leibwächter. Sheela wird zur persönlichen Sekretärin und zur mächtigen Chefin von Bhagwans Modellkommune, die in den achtziger Jahren in den Bergen Oregons entsteht: 5’000 junge Menschen wollen eine ideale Lebensgemeinschaft bilden, die der Welt als Beispiel dienen soll. Der Guru, in der westlichen Presse der siebziger Jahre als «Sex-Guru» verpönt, macht nun mit seinen Rolls-Royces Schlagzeilen. Der Traum endet  in einem Alptraum, für Hugh in einem seelischen Zusammenbruch, für Sheela im Gefängnis.

Warum enden Menschen, denen es um Freiheit von gesellschaftlichen Zwängen und um individuelle Selbstfindung ging, in einer zwanghaften, hierarchischen Gesellschaft?

Wann begann es, schief zu laufen? Sabine Gisiger und Beat Häner: «Uns interessierten die individuellen und kollektiven Mechanismen, die zur Entstehung von totalitären Systemen mit Wahrheits- und Erleuchtungsanspruch führen. Uns lag aber nicht ein kalter, analytischer Film am Herzen, sondern einer, der nahe geht.»

«Guru – Bhagwan, His Secretary & His Bodyguard» ist ein aussergewöhnlich facettenreiches Werk, das faszinierende Fakten auf die Leinwand bringt und gleichzeitig bewegt – eine eindringliche spirituelle Reise in die Tiefen und Untiefen der menschlichen Seele.

www.gurufilm.ch/Film/de

----------------------------------------------------------------------------
HOME - The Movie

HOME - Wir leben in einer alles-entscheidenden Zeit. Wissenschaftler sagen uns, wir hätten nur 10 Jahre um unsere Lebensweise zu ändern, um das Aufzehren von Rohstoffen zu verhindern und um eine katastrophale Entwicklung des Weltklimas zu verhindern.
Jeder Einzelne muss an dieser gemeinsamen Anstrengung teilnehmen ; und um so viele Leute wie möglich darauf aufmerksam zu machen, habe ich den Film HOME gedreht.
Damit der Film die größt-mögliche Verbreitung erhält, muss er um sonst sein ; unser Sponsor, die PPR Gruppe hat dies ermöglicht. EuropaCorp, der den Vertrieb sicherstellt, hat sich bereiterklärt, keinen Gewinn aus HOME erwirtschaften zu wollen, weil der Film nicht auf wirtschaftlichen Erfolg angelegt ist.
Ich hätte gerne, dass HOME auch Ihr Film wird. Verteilen Sie ihn weiter. Und handeln Sie.

Yann Arthus-Bertrand.

http://home.rotestahlsau.com/

----------------------------------------------------------------------------

Let´s make MONEY



Let’s make MONEY
folgt dem Weg unseres Geldes, dorthin wo spanische Bauarbeiter, afrikanische Bauern oder indische Arbeiter unser Geld vermehren und selbst bettelarm bleiben. Der Film zeigt uns die gefeierten Fondsmanager, die das Geld ihrer Kunden jeden Tag aufs Neue anlegen. Zu sehen sind Unternehmer, die zum Wohle ihrer Aktionäre ein fremdes Land abgrasen, solange die Löhne und Steuern niedrig und die Umwelt egal ist. Wir erleben die allgegenwärtige Gier und die damit verbundene Zerstörung, die mit unserem Geld angerichtet wird.
Der Film zeigt uns mehrere Ebenen des Finanzsystems. Wir erfahren auch, warum es auf dem Globus zu einer unglaublichen Geldvermehrung gekommen ist. Wir lernen deren Konsequenzen für unser Leben kennen. Täglich werden Milliardensummen, die möglichst hoch verzinst werden sollen, mit Lichtgeschwindigkeit um den Globus transferiert. Let’s make MONEY zeigt uns einige Zwischenstationen dieser Geldvermehrungsreise, wie die Schweiz, London oder Jersey. Warum ist die Kanalinsel das reichste Land Europas? Steueroasen nutzen Konzerne und Reiche, um Steuern zu sparen. Bislang hat die Politik dies nicht verhindert. Dabei setzten die Regierungen die Spielregeln für das weltweite Geldsystem fest. Seit den 70er Jahren erleichterten sie den Geldfluss und schufen so die Grundlage für den Boom der weltweiten Finanzindustrie mit ihren Zentren in London, New York oder Frankfurt. Es ging dabei immer um Interessen von wenigen Mächtigen. So konnten der Internationale Währungsfonds und die Weltbank vielen Entwicklungsländern eine Privatisierung von Altersvorsorge, Stromerzeugern oder Baumwollfabriken aufzwingen, nachdem deren Regierungen durch eine hohe Verschuldung erpressbar geworden waren. Dies eröffnet neue Anlagemöglichkeiten für unser Geld. Doch dieser „Ausverkauf“ von sozialen Errungenschaften wie Gesundheitssystem, Pensionswesen, Energieversorgung und öffentlicher Verkehr passiert nicht nur in der fernen „dritten“ Welt. Wir alle sind direkt davon betroffen. Und genau davon handelt der Film: Wir erleben keine Finanzkrise, sondern eine Gesellschaftskrise – die wir mit unserem Geld beeinflussen können.

www.letsmakemoney.at

----------------------------------------------------------------------------

ONE - Der Film



ONE - Eine moderne Reise zu einem zeitlosen Ziel

Ein Film von Ward M. Powers

Was passiert, wenn ein 45-jähriger Anwalt und dreifacher Familienvater
mitten in der Nacht mit der Idee aufwacht, einen unabhängigen Film über
den Sinn des Lebens zu machen?

Zusammen mit einem Freund und seinem Cousin ging es auf eine zweijährige
Reise, die sein Leben für immer veränderte. Inspiriert durch den Satz von Joseph Campbell: „Folge deinem Glück“,  aber ohne Geld oder Erfahrung, gingen die unerfahrenen Filmemacher hinaus auf die Straßen, um sowohl ganz normalen Menschen, als auch spirituellen Lehrern die wichtigsten Fragen des Lebens zu stellen.

Brilliant umgesetzt, was die Bildgestaltung und den Schnitt angeht,
verkörpert der Film die Stimme der Filmemacher auf ihrer gemeinsamen
Reise. Er konfrontiert uns mit unseren kollektiven Gefühlen in bezug
auf Angst, Krieg, Gewalt, Schmerz, Verzweiflung, Ungerechtigkeit und
Aggression. Aber auf eine geradezu magische Weise führt er uns
gleichermaßen auch vor, wie verbunden wir miteinander sind, was Liebe,
Frieden, Hoffnung, Freude, Erfüllung, Glauben, Mitgefühl und die Einheit
in der Vielheit angeht.

www.one-derfilm.de

 ----------------------------------------------------------------------------

mana - Die Macht der Dinge 



HORIZON-Film

Ein Film von Peter Friedman und Roger Manley

Mana - die Macht der Dinge. Empfohlen von Rüdiger Dahlke.

Dieser Film ist eine spannende, 92 minütige Reise um die Welt, die in überwältigenden Bildern die vielschichtigen, machtvollen Beziehungen zwischen Menschen und Objekten und den damit verbundenen Glauben erkundet.

Mana - Eine Reise, die uns von der lehmbedeckten Hütte eines indianischen Medizinmannes bis in die Unendlichkeit des Weltraums führt, von den ältesten Technologien zu den komplexesten, von der greifbaren Welt der Objekte zur projizierten Welt der Werte und die vom Versuch des Einzelnen erzählt, die geheimnisvollen Mächte seiner Umgebung zu begreifen und durch die Kraft seiner Gedanken auf das eigene Leben Einfluss nehmen zu können. Nach dem Erfolgsfilm Bleep bringt Udo Grube mit seinem HORIZON Filmverleih nun einen weiteren Film zum Thema Wissen Weisheit Spiritualität heraus:
mana – die Macht der Dinge
Ab 12. April 07 im Kino!
H O R I Z O N - Wissen Weisheit Spiritualität
Udo Grube
Mehr Infos unter:
www.manafilm.de

----------------------------------------------------------------------------

Hinter dem Horizont (1998)



Gefühlvolles Drama um Sterben, Tod und Wiedergeburt mit Happy End.

Der Arzt Chris Nielsen lernt in der Schweiz die amerikanische Künstlerin Annie Collins kennen, die er später heiratet und mit der ihn eine seltene Seelenverwandtschaft sehr innig verbindet. Das Paar bekommt zwei Kinder, doch sowohl Sohn Ian und Tochter Marie, beide jeweils Teenager, als auch Chris kommen kurz nacheinander bei Autounfällen ums Leben.

Als Chris stirbt, findet er sich in einem Himmel wieder, den er mit seiner Fantasie erschaffen hat und der einem sehr farbenprächtigen Landschaftsgemälde seiner Frau Annie gleicht. Chris wird im Himmel von seinen beiden Kindern begleitet, was ihm aber erst nicht bewusst ist, denn sein Sohn Ian tritt als Afroamerikaner Albert auf, der einmal Chris' vorgesetzter Arzt und späterer Freund war. Und seine Tochter Marie erscheint als Asiatin Leona, eine Stewardess, welche Chris auf einer Flugreise einmal vor den Augen seiner Tochter bewundert hat. Erst später findet Chris die wahre Identität der Personen heraus.

Hinter dem Horizont (Originaltitel: What Dreams May Come) ist ein Filmdrama aus dem Jahr 1998. Die Regie führte Vincent Ward, das Drehbuch schrieb Ronald Bass anhand eines Romans von Richard Matheson. Die Hauptrolle spielte Robin Williams. Der Originaltitel ist dem Hamlet-Monolog entnommen.

http://www.filmstarts.de/suche/1/?q=hinter+dem+Horizont

----------------------------------------------------------------------------
Wie im Himmel

Wie im Himmel - Es geht um sehr religiöse, theologische Fragen, um Schuld und Sühne, um Gemeinschaft und die absolute Harmonie und natürlich um den Tod. Der Film baut Takt für Takt eine immer größere Vielstimmigkeit auf, man lernt die Charaktere immer weiter, immer tiefer kennen und man hört die Missklänge unter ihnen, die Gemeinschaft, die nur Schein ist, in der der Einzelne doch einsam bleibt. Für den Oscar als Bester ausländischer Film nominiert und Publikumsliebling der Berlinale ist "Wie im Himmel" bisher der schönste Film des Jahres:
Ein bittersüßes, humorvolles und wunderschönes Drama, das nie ins Klischee rutscht.
Ein absolutes Meisterwerk!

www.wie-im-himmel-derfilm.de

 ----------------------------------------------------------------------------
Eine unbequeme Wahrheit


Eine unbequeme Wahrheit - "Wenn sie nach den zehn heißesten jemals gemessenen Jahre schauen, finden sie alle in den letzten 14 Jahren. Und das heißeste von allen war 2005." Der neueste Umweltschocker kommt zumindest akustisch daher wie Roland Emmerichs "The Day after Tomorrow". Nur die Geschichte, die Al Gore mit "An Inconvenient Truth" ("Eine unbequeme Wahrheit") in die US-Kinos bringt, ist leider keine Fiktion, sondern eine sehr unbequeme Wahrheit. Eine, die das Amerika, das zwei Mal George W. Bush wählte, bislang nicht hören wollte.

"Eine unbequeme Wahrheit", der auf dem Festival in Cannes uraufgeführt wurde, beschreibt die möglichen Auswirkungen der globalen Erderwärmung. US-Medien feiern Al Gore  dafür als "Mann der Wahrheit" - und eventuellen erneuten Präsidentschaftskandidaten.

Link zu diesem Film:
www.climatecrisis.net

----------------------------------------------------------------------------

Emmas Glück

EMMA lebt völlig allein als Schweinezüchterin auf dem heruntergekommenen und hoffnungslos verschuldeten Hof ihrer Familie. Sie behandelt ihre Schweine liebevoll bis zum letzten Tag und schlachtet sie auf ihre ganz eigene, zärtliche Art …

MAX ist Autoverkäufer, auch allein und hat öfter Magenschmerzen. Beim Arzt erfährt er, dass sein Leben auf der Kippe steht. In einer Kurzschlussreaktion klaut er das Geld seines einzigen Freundes, bucht einen Flug und will nur noch weit weg. Als Max auf der Flucht mit dem Jaguar aus der Kurve fliegt und auf EMMAS Hof landet, beginnt er zu erkennen, dass wahres GLÜCK viel näher liegen kann …

Regisseur Sven Taddicken hat den liebevoll-skurrilen Erfolgsroman von Claudia Schreiber mit großer visueller Kraft in Szene gesetzt.

Jürgen Vogel und Neuentdeckung Jördis Triebel meistern den schmalen Grat zwischen Humor und Tragik mit wunderbarer Leichtigkeit und könnten zum Liebespaar dieses Sommers avancieren.

Ein Film von Sven Taddicken

www.emmas-glueck.de

----------------------------------------------------------------------------

WE FEED THE WORLD



Mit WE FEED THE WORLD hat sich Erwin Wagenhofer auf die Spur unserer Lebensmittel gemacht. Sie hat ihn nach Österreich, Frankreich, Spanien, in die Schweiz und nach Brasilien geführt. Roter Faden ist ein Interview mit Jean Ziegler, UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung, WE FEED THE WORLD ist ein Film über Globalisierung, Fischer und Bauern, Fernfahrer und Konzernlenker, Warenströme und Geldflüsse - ein Film über den Mangel im Überfluss. Er gibt in eindrucksvollen Bildern Einblick in die Produktion unserer Lebensmittel sowie erste Antworten auf die Frage, was der Hunger auf der Welt mit uns zu tun hat. Zu Wort kommen neben Fischern, Bauern, Agronomen, Biologen und Jean Ziegler auch der Produktionsdirektor des weltgrößten Saatgutherstellers Pioneer sowie Peter Brabeck, Konzernchef von Nestlé International, dem größten Nahrungsmittelkonzern der Welt.

Österreich 2005, 96 Min.
Regie: Erwin Wagenhofer

www.we-feed-the-world.at

----------------------------------------------------------------------------
Short Cut to Nirvana

SHORT CUT TO NIRVANA - KUMBH MELA

Alle zwölf Jahre versammeln sich bis zu 70 Millionen Pilger zur Kumbh Mela, der höchsten Festivität im Hinduismus und größten menschlichen Zusammenkunft auf diesem Planeten. Rund um den zentralen Schauplatz am Zusammenfluss von Ganges und Yamuna füllen je nach Schutzpatron verschieden gefärbte Zeltstädte die Ebenen bis zum Horizont, während Gurus, Yogis, Sadhus und Fakire um Jünger buhlen, wahre Wunder vollbringen und rituelle Waschungen im Strom vornehmen. Auch der Dalai Lama schaut auf eine Predigt vorbei zum im Westen wenig beachteten Supergottesdienst.
Aus über tausend Stunden Filmmaterial schnitten Maurizio Benazzo und Nick Day schließlich diese mit extraordinären visuellen Eindrücken nicht geizende Ethnodoku.

USA 2004, 87 Min.
Regie: Maurizzio Benazzo und Nick Day

www.filmstarts.de/kritiken/40102-Kumbh-Mela-Shortcut-To-Nirvana.html

Weisheit des Jetzt
Lass die Stimme der Angst nun ruhen.
Es ist Zeit dein Leben zu leben.
- Unbekannt

 

Evolution Revolution
         

Menschheitsteam
 
-Song und -Text