Artikel - Vollansicht

19.11.17 18:15 Alter: 24 days

Leitartikel aus dem Newsletter [Neues Bewusstsein – November 2017]

Loslassen

Spruch des Monats

Der Mensch lasse zuerst sich selbst, dann hat er alles gelassen.

Meister Eckhart

                          

November – die Tage werden kürzer und damit dunkler. Die jetzt beginnende Jahreszeit ist eine Einladung, sich nach innen zu wenden. Es ist eine Zeit, in der das Thema Tod mehr in den Vordergrund gerückt wird und damit auch das Loslassen von geliebten Menschen.

Etwas loszulassen ist ein Schritt in ein neues Sein, manchmal sogar in eine neue Identität. Gerade erfahre ich das bei einem mir sehr lieben Menschen, den ich in seinem Prozess des Loslassens begleite. Was ich hierbei miterlebe ist natürlich auch schmerzhaft für diesen Menschen, gleichzeitig aber befreiend. In meiner Erinnerung kommt nochmals meine eigene intensive Zeit des Loslassens hoch. Eine Identität nach der anderen löste sich auf. Ich war nicht mehr Ehefrau mit Familie, großem Haus, Auto, Job, Freundeskreis usw. Alles, was mein bisheriges Leben im Außen ausmachte, wurde durcheinander gewirbelt, in Frage gestellt, verändert, stellte mich vor neue Herausforderungen.

Ich hatte meinen ehemals geliebten Partner zwar nicht durch den Tod „verloren“, aber das Auseinandergehen hinterließ eine ähnliche Lücke. Jetzt war ich wieder ganz auf mich selbst gestellt. Nach und nach konnten die Dinge wieder auftauchen, die ich nach hinten gestellt hatte, weil ich mich eingebunden fühlte in eine Partnerschaft und Familie und glaubte, hierfür keine Zeit, ja sogar keine Berechtigung zu haben…. Es waren weniger die Dinge im Außen, etwas, das ich gern tun oder erleben wollte. Nachdem sich der Schmerz des Loslassens beruhigt hatte und ich mich Schritt für Schritt in mein neues Leben bewegte, empfand ich diese Zeit mehr und mehr wie ein Eintauchen in mein wahres Selbst. Jetzt hatte ich keine Ablenkungen mehr, keine Ausreden, um mich selbst zu verleugnen oder nach hinten zu stellen. Etwas Neues und Schönes konnte entstehen.

Loslassen bedeutet für mich, all’ die Definitionen loszulassen, die wir über uns selbst angenommen haben. Aber nicht nur das: Loslassen ist auch eine Einladung an uns, den Kummer gehen zu lassen, an dem wir festgehalten haben, die selbst-akzeptierten Beschränkungen aufzulösen und die unbegründeten Ängste zu verabschieden. Es ermöglicht uns zu erkennen, wie sehr unser Verstand sich an die Geschichten klammert, die er für wahr annim

Du bist mehr als nur deine Geschichten

                                 

Schauen wir wirklich hinter die Szenarien unseres Lebens, von denen wir glauben, dass sie eine Bedeutung für uns haben, dann offenbart sich, dass sie ein recht wackeliges Gerüst sind, von dem wir geglaubt haben, es würde uns Halt geben. Wie können wir aber kraftvoll und eigen-mächtig im Leben stehen, wenn wir uns noch als Opfer von irgendjemanden oder irgendeinem Zustand empfinden; wenn wir unsere Freude abgeben an andere Menschen oder irgendeinen Umstand?

Nur wenn wir das diese „alten Spiele“ loslassen, dann können wir die Energie, mit der wir an unserer Vergangenheit, an unserer Geschichte, den alten Identifikationsmustern festgehalten haben, dafür nutzen, um uns ganz neu auszurichten. Dann haben wir den Fuß von der Bremse genommen und sind frei für eine neue Wahl. Wir erkennen, dass wir nicht mehr das Opfer sind, sondern Schöpfer unserer neuen Realität. Oder wie Neale Donald Walsch in seinem Buch „Gespräche mit Gott“ so schön beschreibt: Wir gehen in die nächstgrößere Version der höchsten Vision, die wir je von uns hatten.

Vielleicht stellt sich Dir jetzt immer noch die Frage: „Wie soll ich denn nun loslassen – wie geht das?“ Das, was ich Dir mit auf den Weg geben kann, ist, nicht deinen Fokus auf das zu legen, was du loslassen möchtest. Was dir im Wege steht, ist nicht das jeweilige Thema (oder der jeweilige Mensch) selber, sondern die Geschichten und Emotionen, die dein Verstand darum gewickelt hat. Wenn du dir darüber bewusst werden kannst, hast du schon losgelassen.

Loszulassen ist eine Wahl, die wir in jedem Moment erneut treffen können. Entscheide dich dazu und siehe, wie dein Leben sich umdrehen wird.

Claudia Christine Pieper

Leitartikel aus dem Newsletter [Neues Bewusstsein - November 2017]

Dieser Newsletter erscheint unabhängig von Humanity´s Team.
Danke für die Erlaubnis der Veröffentlichung.


Weisheit des Jetzt
Engagement heißt, nichts dafür zu erhalten und trotzdem die Dinge so tun als würde man dadurch reich werden!
- David Tatuljan

 

Evolution Revolution
         

Menschheitsteam
 
-Song und -Text