Artikel - Vollansicht

14.08.17 19:40 Alter: 71 days

Leitartikel aus dem Newsletter [Neues Bewusstsein – Juli/August 2017]

Wohin geht die Reise?

Spruch des Monats

Fange an, dich in dem Raum von Vertrauen und Wissen zu bewegen,
in dem Alles-Was-Du-Bist perfekt ist.
                                                                  Tobias

              

Sommerzeit – Reisezeit. Viele von uns packen ihre Koffer, um an einen anderen Ort, in ein anderes Land zu fahren, um Urlaub zu machen. Urlaub – das bedeutet im herkömmlichen Sinne sich abwenden von dem Alltag, von dem, was uns „normal“ erscheint, frei sein von Verpflichtungen, im Idealfall frei sein von Terminen, ausruhen, Abenteuer erleben, Natur genießen usw.

Ich möchte dich heute zu einer Erinnerung an Deine Reise zu dir selbst, zu deinem Seelenselbst, zu deinem ICH-BIN einladen. Du als Essenz Deiner Selbst bist bereits in jede Ausdrucksform des Lebens auf der Erde (und auch anderswo) gereist, warst Bettler, König, Herrscher und Untertan, Mönch und Atheist, hast dich in Schwarzer Magie verloren, warst Heiliger, Guru, Gefolgsmann, Abhängiger …. (der Einfachheit nenne ich hier die männliche Wortversion, gedacht als geschlechtsneutralen Ausdruck). Alles hat deine Seele, deine Essenz bereits erlebt bzw. ist dabei, diese Facetten des Ausdrucks eines Lebens im menschlichen Körper zu erfahren.

Für uns als Mensch in der dreidimensionalen Welt ist es schwer, die Erfahrungen nicht in linearer Abfolge zu sehen. Es scheint so, als ob du in deiner jetzigen Version in einem erwachten Leben bist. Einem Leben, in dem du deiner wahren Essenz immer näher kommst. Vielleicht kann dieses Näherkommen als Deine jetzige Reise gesehen werden, obwohl wir im eigentlichen Sinne ja nicht mehr „irgendwohin“ reisen müssen, sondern schon da sind, wo wir sein möchten (nämlich in der verkörperten Realisierung unseres Selbst – auch Erleuchtung genannt) und uns jetzt auf dem Weg dorthin erleben.

Für den linearen Verstand ist das alles schwer zu erfassen. Dieses „Du bin schon da“ möchte irgendwie von ihm begriffen werden. Aber auf der Ebene, wo du vielleicht glaubst, es verstehen zu können, funktioniert das so nicht. Dort bist du wie hypnotisiert, kaum in der Lage wahrzunehmen, was wahrhaft um dich herum existiert. Du bist gefangen in dem engen Spektrum der menschlichen Wahrnehmungsmöglichkeiten. Dein Verstand ist es, der deine der Identität hier in der rauen 3-D-Welt bewahrt und dich wie ein Kompass hindurchleitet. Er ist so etwas wie eine Art energetisches Zentrum der Gedanken, Erinnerungen, der Ängste und der Freuden. Wenn du deinen physischen Körper ablegst und damit auch das Gehirn seine Funktionen einstellt, bleibt jedoch der Verstand bestehen mit all seinen Speicherungen deiner Erinnerungen und Gedanken und Erlebnisse.

Schauen wir uns deine bisherige Reise an vom Zeitpunkt des Erwachens in diesem Leben: Vielleicht war es ein bestimmtes Buch, das du gelesen hast oder eine Begegnung oder ein besonderer Moment in der Natur usw. als du erkanntest, dass da mehr ist. Etwas, von dem du fühltest, dass es irgendwie da ist, aber es nicht wirklich beschreiben konntest. Etwas, das dich gerufen hat, mehr von diesem bisher noch unbekannten, doch gleichzeitig auch schon so vertrauten Terrain zu erkunden.

Du erlebtest wahrscheinlich, wie alles um dich herum auseinander fiel, dein Job, deine Beziehungen, deine Lebensumstände sich veränderten. In diesen Situationen war dann dein Verstand zur Stelle und hat versucht dich zu schützen, denn dafür ist er programmiert. Der Verstand beschützt. Er möchte dich vor diesen verrückten Wendungen in deinem Leben retten und dich so lange wie möglich „am Leben“ erhalten. Zumindest für das, was er als Leben definiert.

                      

Auf diesem Weg vom Erwachen in die Meisterschaft spielt der Verstand seine exzellente Rolle. Er möchte nicht, dass du verrückt wirst und pflanzt in dir den Zweifel und die Angst. Oh ja, das kennst du sicher nur allzu gut und weißt wie es sich anfühlt, wenn du dich (wieder einmal) zerrissen fühlst und nicht mehr glaubst spüren zu können, wohin deine Reise geht. Auch die Engelwesen, deine Geistführer oder Begleiter aus den anderen Dimensionen sind dann nicht mehr spürbar, denn sie haben sich zurückgezogen als du in dein Erwachen gingst. Sie wissen, dass du diesen bedeutenden Weg zu deinem souveränen Selbst nur allein bewältigen kannst. Es ist sozusagen ihr Geschenk an deine Souveränität, dass sie dir die volle Verantwortung übergeben haben.

Dein Verstand wird weiterhin versuchen, als Reiseführer deiner spirituellen Reise zu agieren. Er wird dich ablenken auf diesem Weg, dir weismachen, dass es darum geht, ein besserer Mensch zu werden, dass du diese oder jene Kristalle aufstellen musst, soundsoviel Minuten täglich meditieren musst, jene Aroma-Essenz deinen Prozess unterstützt usw. Doch – und Du weißt oder spürst es sicher schon – das sind nur die Ablenkungen deines Verstandes. Jeder von uns hat das in der einen oder anderen Form erfahren.

Die Ablenkungen deines Verstandes dienen dir nicht wirklich

In deinem Menschsein bist du wie hypnotisiert durch deinen Verstand und kaum in der Lage wahrzunehmen, was wirklich um dich herum ist. Du bist gefangen in dem engen Spektrum der menschlichen Sinne, aber da ist so viel mehr in dem Realitätsfeld um dich herum. Du brauchst lediglich einen tiefen Atemzug zu nehmen und über diese begrenzten menschlichen Sinne hinauszugehen, zurück zu deinen Engelssinnen, die du jenseits des Verstandes findest.
Dieser tiefe, bewusste Atemzug kann (sozusagen) als deine Reise zu dir selbst gesehen werden. Indem du dich immer und immer wieder dich in den bewussten Atem begibst, löst du dich von den Beschränkungen des Verstandes, von seinen erdrückenden Tentakeln.

Du erfährst dich nur in deinem Wesenskern, wenn du ganz bewusst bist im Hier und Jetzt, wenn du wahrhaft spürst „Ich existiere“ – jenseits all deiner Geschichten, jenseits aller Konzepte, die der Verstand dir beigebracht hat. Dann bist du am Ziel deiner Reise, die eigentlich gar keine Reise war, denn sie ist gleichzeitig auch dein Ausgangspunkt, deine Essenz, dein Ich Bin Was Ich Bin. Du bist schon da! Schon immer gewesen und „gleichzeitig“ schon immer am Werden!

Ich bin Hier. Ich Existiere. Erlaube diesem Gewahrsein deiner göttlichen Essenz den Raum in dir einzunehmen. Dieses Bewusstsein deiner ewigen Existenz zieht dann die Energien herbei, die dir dienen, um dein Leben zu genießen als wunderbares Engelweisen in deiner einzigartigen Ausdrucksform.

Namasté
Claudia Christine Pieper

Leitartikel aus dem Newsletter [Neues Bewusstsein - Juli/August 2017]

Dieser Newsletter erscheint unabhängig von Humanity´s Team.
Danke für die Erlaubnis der Veröffentlichung.


Weisheit des Jetzt
Wer die Ganzheitlichkeit des Lebens erfahren hat, sieht sich selbst in allen Wesen und alle Wesen in sich selbst.
- Bhagavad Gita

 

Evolution Revolution
         

Menschheitsteam
 
-Song und -Text